Die Wagen-Clique PRIVÉ-WAGGIS wurde am 16. Juni 1987 gegründet.

Wir sind ein Verein im Sinne von Art. 60 ff des Schweiz. Zivilgesetzsbuches (ZGB) mit Sitz in Basel.

Wir bezwecken die Ausübung fasnächtlichen Brauchtums, insbesondere an der Basler Fasnacht, sowie die Pflege der Kameradschaft und der Geselligkeit.

Wir sind als Clique der Interessen-Gemeinschaft Wagen-Cliquen (IG-Wage) angeschlossen und sind politisch und konfessionell neutral.

Am 1. Juli 1987 konnten wir einen Fasnachtskeller in Binningen für jeweils einen Abend in der Woche mieten und unsere Passivmitglieder mit kulinarischen Leckerbissen und Getränken verwöhnen.

Für die folgenden Fasnachten wurde ein eigener Wagen angeschafft, welcher ein erhebliches Loch in unsere Kasse riss. In der darauffolgenden Vorfasnachtszeit wurde der Wagen fasnachtstauglich umgebaut.

An der Fasnacht 1988 meldeten wir uns zum ersten Mal mit einem eigenen Sujetwagen (Neygebore) und 10 aktiven Waggis beim Basler Fasnachtscomité an. Ebenfalls wurde am Sonntag vor der Basler Fasnacht eine besondere Wagenein- weihung veranstaltet, die in den späteren Jahren immer grössere Dimensionen annahm (Gugge-Musik, Schnitzelbänggler, Tanzmusik).

Den Beitrag von Fr. 50.- welche unsere Passivmitglieder entrichten, versüssen wir diesen seit 1987 mit einem Fasnachtsfigürli aus Fimo und zwar so, wie wir uns an der jeweiligen Fasnacht präsentiert hatten. Dies hat zu einem eigentlichen Passivmitgliederboom geführt.

In den folgenden Jahren wurde immer ein Sujetwagen am Cortège in Basel gebaut und mit jeweils 8-10 Waggis bestückt.

Im Frühjahr 1992 konnten wir an der Steinenvorstadt 53 in Basel einen eigenen Keller mieten. In den darauffolgenden Monaten wurde dieser Keller in einen gastrotauglichen Cliquenkeller in Eigenregie umgebaut und am 13. Februar 93 eröffnet. Seither ist dieser Keller jeweils am Freitag ab 20.00 Uhr für unsere Mitglieder öffentlich zugänglich und hat schon einige glatte Abende erlebt. Während der Fasnacht wird dieser Keller von einigen Passivmitgliedern geleitet und geführt. Während den drei schönsten Tagen ist deshalb der Keller auch für die breite Öffentlichkeit zugänglich und teilweise regelrecht überfüllt.

An der Fasnacht 1996 produzierten wir uns mit dem Sujet "em Ruedi sini Nashorngschäft". Der Wagen präsentierte einen Affenfelsen mit den dazugehörenden Verwaltungsräten des Zollis.

An der Fasnacht 1997 präsentierten wir als Sujet "die sälbstgläbendi Briefmargge". Zu diesem Anlass haben wir einen eigenen Viererblock kreiert und verteilt mit dem entsprechenden Erstagsstempel. Dieses Ersttagscouvert kann bei uns im Keller bezogen werden.

An der Fasnacht 1998 zogen wir mit dem Sujet "Fusionitis" durch die Strassen von Basel. Auch dieses Sujet erfüllt uns mit einigem Stolz, da die Bilder welche unser Passivmitglied Pascale Gisler selbst zeichnete und malte, nun unsere Wände im Cliquenkeller schmücken.

Für die Fasnacht 1999 hiess das Sujet "PeDeBe im Separé". Dies in Anspielung auf das Puppenhausmuseum in der Steinenvorstadt mit ihren Bären und Puppen. Unser Aktiver "DÄGE" bemalte unsere Wagenwände fachgerecht und sehr zielstrebig !!